Famagusta

Famagụsta,
 
griechisch Ammọchostos [»Sandküste«, eigentlich »vom Sand überschüttet«], türkisch Mağosa [maː'oːsa], Hafenstadt an der Ostküste Zyperns, (1996) 22 200 Einwohner (1973: 41 400 Einwohner, davon rd. 30 000 Griechen); Universität Eastern Mediterranean University, gegründet 1979, Universität seit 1986). Der einst bedeutende, von griechischen Zyprern getragene Fremdenverkehr kam mit der türkischen Besetzung (1974) zum Erliegen; der südlich der Altstadt (von sehr gut erhaltener Stadtmauer umgeben) gelegene, bis 1974 von Griechen bewohnte Stadtteil Varosha (mit Hotelsiedlung entlang der Küste) ist vom türkischen Militär bis heute nicht zur Besiedlung freigegeben worden; erst in den letzten Jahren entstanden nordöstlich der Stadt neue Hotels. Der einstmals größte Seehafen Zyperns war vor 1974 wichtigster Warenumschlagplatz der Insel.
 
 
Erhalten ist die im Stil der französischen Gotik (Champagne) erbaute ehemalige Kathedrale Hagios Nikolaos (1298 entworfen, 1326 geweiht), in der die Könige von Zypern zu (Titular-)Königen von Jerusalem gekrönt wurden (nach der türkischen Eroberung von 1571 in die Lala-Mustafa-Pascha-Moschee umgewandelt); ferner Ruinen u. a. der ehemaligen griechisch-orthodoxen Georgskirche (gotische und byzantinische Elemente, Apsisfresken von 1431). Die ehemalige nestorianische Kirche (1359, gotische Elemente, syrische Fresken und Inschriften; eines der wenigen Baudenkmäler der syrischen Nestorianer), die in türkischer Zeit als Kamelstall diente und Anfang des 20. Jahrhunderts von orthodoxen Christen übernommen worden war, beherbergt heute das »Eastern Mediterranean University Culture Center«. Aus venezianischer Zeit (seit 1489) sind die mit Bastionen und Zitadelle errichtete Stadtbefestigung und der Renaissanceportikus des Kapitänspalastes (1552-54) erhalten.
 
 
Im 3. Jahrhundert v. Chr. von Ptolemaios II. Philadelphos als Arsino|e (nach seiner Gemahlin Arsinoe II.) gegründet, stand Famagusta bis ins 7. Jahrhundert n. Chr. im Schatten der benachbarten Stadt Salamis. Als diese 648 von den Arabern zerstört wurde, flüchteten die überlebenden Einwohner in den mittlerweile fast verlassenen Ort. Zur wichtigsten Stadt an der zyprischen Ostküste aufgestiegen, war Famagusta während der Kreuzfahrerzeit, im Königreich der Lusignan (Zypern, Geschichte), Bischofssitz und Haupthafen für den Verkehr mit Syrien und Palästina.
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Famagusta — Saltar a navegación, búsqueda Vista de la playa en Famagusta. Famagusta es una ciudad ubicada al este de Chipre, centro administrativo del distrito homónimo y bajo control de la autoproclamada República Turca del Norte de Chipre. Como puerto… …   Wikipedia Español

  • Famagusta — • A titular see in the Island of Cyprus Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Famagusta     Famagusta     † …   Catholic encyclopedia

  • Famagusta — Famagusta, Stadt auf der Ostküste der türkischen Insel Cypern; Hafen, Citadelle, katholischer Bischof, Ruinen ehemaliger Paläste u. Kirchen; 1/2 Ml. nördlich davon die Ruinen der alten Stadt Salamis. F. ist das Arsinoe der Griechen; zu der Römer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Famagústa — (türk. Ma usa, bei den Assyrern Amtichadasti, bei Ptolemäos Ammochostos), einst bedeutender, jetzt heruntergekommener Distriktshauptort an der Ostküste der Insel Cypern, südlich von der Pidiasmündung, mit 3367 Einw. Nördlich die Ruinen des alten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Famagusta — Famagusta, Hafenstadt auf Cypern, (1901) 3825 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Famagusta — Famagusta, bei den Griechen Arsinoë, bei den Römern Fama Augusta, Stadt auf der Insel Cypern, in ungesunder Gegend, mit versandetem Hafen; 1571 von den Türken den Venetianern abgenommen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Famagusta — Magusa redirects here. For the moth genus, see Magusa (moth). Famagusta Αμμόχωστος (Greek) Gazimağusa/Mağusa (Turkish) …   Wikipedia

  • Famagusta — Die Lala Mustafa Pascha Moschee, die frühere St. Nikolaos Kathedrale …   Deutsch Wikipedia

  • Famagusta — /fah meuh gooh steuh/, n. a seaport on the E coast of Cyprus, on an inlet of the Mediterranean: castle; large cathedral (now a mosque). 38,960. * * * ▪ Cyprus Greek  Ammókhostos , Turkish  Gazi Mağusa    a major port in the Turkish Cypriot… …   Universalium

  • Famagusta — Original name in latin Famagusta Name in other language Ammochostos, Ammochostus, Ammokhostos, Ammchostos, Ammkhostos, Amokhostos, Famagosta, Famagouste, Famagusta, Gazi Magosa, Gazimagusa, Gazimausa, Magosa, Magusa, Mausa, famaghwsta, famagusuta …   Cities with a population over 1000 database

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.